Wie Sie mit Sportwetten jeden Monat Geld verdienen können

Wer träumt nicht davon, schnell zu Geld zu kommen? Viele Verbraucher versuchen es deshalb mit Sportwetten. Das ist nicht verkehrt, doch es gibt Regel, die beachtet werden sollten. Schließlich will der Tipper sein Geld vermehren und nicht verlieren. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl können mit Sportwetten Gewinne zwischen 300 Euro und 400 Euro und sogar mehr erzielt werden.

Kombiwetten ade

Als erstes brauchen Sie den richtigen Wettanbieter. Dieser sollten am besten Wetten mit PayPal bieten. Um monatlich Gewinne mit Sportwetten zu erzielen, bedarf es keines großen Geldeinsatzes. Schon mit einem Euro pro Tipp lässt sich auf Dauer etwas erreichen. Allerdings dürfen keine Fehler gemacht werden. Die meisten Tipper wollen schnell zu Geld kommen. Klar, wer will das nicht? Um einen möglichst höheren Gewinn zu erzielen, lassen sich viele auf Kombiwetten ein. Bei Kombiwetten setzen Sie auf mehrere Spiele.

Die Sache hat nur einen Haken. Nehmen wir an, Sie setzen auf fünf Fußballspiele. Wenn alle fünf so ausgehen, wie Sie getippt haben, dann können Sie sich über einen stattlichen Gewinn, je nach Einsatz, freuen. Doch wehe, es ist nur ein Tipp falsch. Dann war es das und Ihr eingesetztes Geld ist verloren. Bei Kombiwetten müssen alle Tipps richtig sein. Spielen Sie doch stattdessen Einzelwette auf die Spiele, die Sie eigentlich als Kombiwette abgeben wollen. Ist dann ein Tipp falsch, gewinnen Sie immer noch mit den anderen vier Spielen.

Welche Wettart sollten Sie wählen?

Die klassische Sportwette ist 1:0:2. Sie tippen auf Sieg Heimmannschaft, aus unentschieden oder Sieg Gastmannschaft. Es gibt aber noch andere Wettarten, bei denen sogar die Gewinne höher sind. Sie können zum Beispiel auf das Ergebnis mehr oder weniger als ….Tore tippen. Beliebt sind auch Wetten, ob beide Mannschaften ein Tor erzielen. Die Quoten liegen bei diesen Wetten in der Regel über 1,5. Es gibt noch andere Wettarten, bei denen sind die Gewinnwahrscheinlichkeiten aber geringer. Grundsätzlich endet ein Spiel nach 90 Minuten plus Nachspielzeit. Eine etwaige Verlängerung, wie das zum Beispiel beim DFB-Pokal der Fall sein kann, wird nicht berücksichtigt. Dafür gibt es die Wettoption „wer kommt weiter“.

Einsätze mit Bedacht wählen

Wie eingangs schon erwähnt wurde, kann mit Sportwetten ein Nebenverdienst erzielt werden. Sicherlich gibt es auch Tipper, die mit mehreren Tausend Euro im Monat nach Hause gehen. Das ist aber die Ausnahme. Außerdem wird dafür auch ein gewisses Wettkapital benötigt. Es ist aber nicht Sinn der Sache, mit Sportwetten sein Haus und Hof zu verspielen. Wer kontinuierlich zum Beispiel nur einen Euro pro Spiel setzt, spielt nicht nur mit einem geringen Risiko, sondern kommt so auch zum Ziel. Das dauert natürlich länger, aber auch so kann Wettkapital aufgebaut werden. Wer immer auf den Favoriten setzt, mag natürlich Erfolg haben. Interessant sind aber auch die Wetten, bei denen auch der Außenseiter gewinnen könnte. Bei einer Quote von 10,0 mit einem Einsatz von einem Euro sind das 10 Euro Gewinn abzüglich Wettsteuer. Wer einen langen Atem hat und auch ein Gespür dafür hat, dass der Außenseiter auch gewinnen könnte, der kommt nach einer Eingewöhnungsphase auf 300 bis 400 Euro im Monat Nebenverdienst. Das ist doch auch was und das ohne großes Risiko einzugehen.